Map Search

Finden Sie die für Sie
relevanten Angebote.

Wofür wir stehen

Zeit für die Mobilitätswende

Zeit für eine Alternative zur autozentrierten Mobilität: Nachhaltige, vernetzte Mobilitätsentwicklung bedeutet einen Gewinn für die Menschen. Unsere Vision ist es, dass alle Menschen in NRW eine nachhaltige und klimaneutrale Mobilität nutzen.

Jahrzehntelang stand das Auto im Mittelpunkt der Verkehrsplanung. Heute wissen wir: Unsere Gesellschaft steht im Bereich Verkehr und Mobilität vor großem Nachholbedarf, wenn es darum geht seine negativen Effekte auf Klima, Umwelt und Menschen zu reduzieren. Faktoren wie der Klimawandel, Luftverschmutzung, Lärm und die Ressourcenknappheit erfordern Strategien für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung. Insbesondere die Klimakrise erfordert ein zeitnahes Umdenken. Höchste Zeit für die Mobilitätswende.

Alternativen zum Auto

Mobilität für Menschen

Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Darum rücken wir ihn in das Zentrum unserer Arbeit. Mobilität für Menschen statt Mobilität der Dinge. Es ist an der Zeit den Focus auf die Etablierung des Mobilitätsmanagements als zukunftsweisendes Handlungsfeld der Verkehrspolitik und Verkehrsplanung zu richten. Mobilitätsmanagement ergänzt die bisherige integrierte Verkehrsplanung und steht vollwertig neben dem Verkehrs- und Infrastrukturmanagement.

Neues Verständnis von Mobilität und Verkehr

Alles beginnt mit einem neuen Verständnis von Mobilität. Daher ist wichtig, zwischen den Begriffen Verkehr und Mobilität zu unterscheiden:

Mobilität bedeutet unabhängig von Verkehrsmitteln die Teilhabe- und Teilnahmemöglichkeiten der Menschen, das Ermöglichen ihrer Aktivitäten sowie die Gewährleistung wirtschaftlicher Austauschprozesse. Verkehr hat die dazu dienende Funktion. Mobilität ist also das Bedürfnis nach Ortsveränderungen, Verkehr ist die Umsetzung einer Bewegung mit einem bestimmten Verkehrsmittel. Nicht ob und wie oft wir uns fortbewegen ist also die Frage, sondern auf welche Art und Weise.

Verkehr ist die Summe der in der Regel physischen Ortsveränderungen von Personen, Gütern, Energie, Nachrichten oder Daten. Ortsveränderungen erfolgen auf Verkehrswegen (Personen, Güter) oder in Leitungen und sonstigen Netzen (Güter, Energie, Nachrichten, Daten). Mobilität und Verkehr sind zwei unterschiedliche Begriffe (Definition der Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen).

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in neuen Planungsroutinen der Kommunalverwaltung sowie in einem zielgruppen- und standortbezogenen Mobilitätsmanagement, das Verkehrserzeuger und -teilnehmer*innen zu einem nachhaltigen Mobilitätsverhalten einlädt.

Mobilität als ganzheitliches Thema

Vernetztes Handeln - kommunales Mobilitätsmanagement

Unser Kerngeschäft ist die Beratung der Kommunen bei der Einführung des Mobilitätsmanagements. Das Ziel: die ganzheitliche Betrachtung des Themas Mobilität dauerhaft in den alltäglichen Arbeitspraktiken der gesamten Verwaltung zu verankern. Wir unterstützen Kommunen dabei, ein kommunales Mobilitätsmanagement einzuführen und damit den abteilungsübergreifenden Blick auf das Thema Mobilität in der Verwaltung zu verankern. Denn vernetzte Lösungen brauchen vernetztes Denken. Mobilitätsmanagement ist somit ein Change-Management Prozess.

Wir beraten Kommunen kostenlos und unterstützen sie beim Aufbau eines kommunalen Mobilitätsmanagements. Statt einzelner Verkehrsmittel stehen vernetzte Lösungen im Fokus. Neben dieser mehrstufigen Beratung zum kommunalen Mobilitätsmanagement profitieren unsere Mitglieder zum Beispiel von:

  • Unterstützung bei Konzepten für konkrete Vorhaben
  • Vernetzung mit passenden Experten
  • Information auf regelmäßigen Fachveranstaltungen
  • Hilfe bei Pressearbeit und Kommunikation
  • Weiterbildung zum kommunalen Mobilitätsmanager
  • Handbüchern und Vorlagen
  • Regelmäßigen Newslettern und Informationen zu aktuellen Forschungsergebnissen

Unser komplettes Angebotsportfolio finden Sie über unsere INTERAKTIVE SUCHE

Mobilitätswende als Transformationsprozess

Das Ziel ist ein Gesamtkonzept, das Bürger*innen, Pendler*innen, Besucher*innen und Gewerbetreibende eine nachhaltige, bequeme und bezahlbare Mobilität bietet. So weitgehende Veränderungen sind nur im Dialog zu erreichen. Daher ist es unumgänglich, dass die Verwaltung Bürger*innen und Wirtschaft miteinbezieht. Dies ist die Voraussetzung, dass die Konzepte akzeptiert werden und ihre Umsetzung vorangetrieben wird. Die Mobilitätswende wird damit nicht rein technisch-planerisch verstanden, sondern auch als soziologische und kommunikative Aufgabe.

Der Ansatz des Mobilitätsmanagements

Mobilitätsmanagement ergänzt die bisherige integrierte Verkehrsplanung und steht vollwertig neben dem Verkehrs- und Infrastrukturmanagement. Das kommunale Mobilitätsmanagement schafft neue Planungsroutinen in der Verwaltung und das zielgruppen- und standortbezogene Mobilitätsmanagement schafft neue Mobilitätsroutinen.